Hundephysiotherapie Reinbek bei Hamburg

Die Physiotherapie für Hunde oder allgemein für Tiere erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
Sie wird vielfach nach Operationen (z.B. bei Bandscheibenvorfall, Kreuzbandriss) oder bei anderen Erkrankungen wie Hüftdysplasie (HD), Ellenbogendysplasie (ED), Arthrose, Cauda-Equina-Kompressions-Syndrom, Wirbelblockaden, Muskelverspannung oder Muskelrückbildung in Anspruch genommen.
Neben den klassischen Behandlungsmethoden, wie Gerätetherapie oder passive Bewegungstherapie, Massagen, PNF, Triggerpunkt-Therapie und manuelle Lymphdrainage biete ich auch Wassertherapie mit einem Unterwasserlaufband von Waero an.
Ebenfalls können Sie Ihren Hund mit Laser oder Nadeln bei mir akupunktieren lassen.
Physikalische Therapie wie Magnetfeldtherapie, Elektrotherapie, Kälte, Wärme setze ich ebenfalls ein.

Erstgespräch und Befundaufnahme:
Nach tierärztlicher Diagnose erfolgt durch mich eine ausführliche physiotherapeutische Untersuchung. Neben der Anamnese beurteile ich das Gangbild und untersuche die Muskulatur und Gelenke. Danach erstelle ich einen individuellen Behandlungsplan. Erst danach können wir mit der eigentlichen Therapie beginnen.

Behandlung:
Je nach Krankheitsbild finden verschiedene Therapieformen Anwendung.  Nähre Informationen zu den einzelnen Behandlungsmöglichkeiten finden Sie rechts auf der Seite. Oftmals kommt zusätzlich das Unterwasserlaufband zum Einsatz.

 

Bitte bringen Sie alle aktuellen Unterlagen mit, sowie eine Auflistung der Medikamente, die Ihr Hund zurzeit bekommt. Nehmen Sie sich für die den ersten Termin mindestens 1 Stunde Zeit. Folgetermine dauern i.d.R. 30 Minuten. Ich zeige Ihnen während der Behandlung Übungen, die Sie unterstützend zur Therapie zu Hause durchführen können. Bitte denken Sie daran, Ihren Hund 2 Stunden vor der Behandlung nicht mehr zu füttern und ihn vor Therapiebeginn alle Geschäfte erledigen zu lassen.