Physiotherapeutin und Osteopathin für Hunde bin ich nicht gleich nach der Schulzeit geworden. Erst studierte ich Chemieingenieurwesen und arbeitete lange im Bereich Forschung und Entwicklung.

2005 begann ich die Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin und widmete mich sofort ganz dem neuen Beruf.
Nur wenige Jahre später folgte dann die Weiterbildung zur Hundephysiotherapeutin, die ich Anfang 2010 mit der Note „sehr gut“ abschloss.

Zunächst hatte ich eine Fahrpraxis und arbeitete zusätzlich als Physiotherapeutin im Hamburger Tierspital bei Dr. Dr. Seeburg von 2010-2012, bis ich im September 2012 nach Reinbek zog, um dort meine Praxis mit Unterwasserlaufband für Hunde zu eröffnen.

Es folgte eine mehrjährige Ausbildung „Osteopathie am Kleintier“ bei Ocani mit Henrike Könneker und Ute Reiter und bereichert meine Behandlungsmöglichkeiten seitdem sehr. Auch regelmäßige Fortbildungen in diesem Bereich beim FBZ-Vet mit Christiane Gräff erweitern mein Wissen und Therapiespektrum ungemein.

Ergänzend zur Behandlung setzte ich Akupunktur ein, deren Anwendung ich beim Remedy-Naturheilzentrum mit Martina Kräcker erlernt habe.

Um meinen Wissensstand zu aktualisieren und mich über neuste Behandlungsmethoden zu informieren, nehme ich regelmäßig an Fortbildungen im Vierbeiner Rehazentrum in Bad Wildungen oder durch Tierärzte von der Tierärztlichen Hochschule Hannover teil.

Ich lebe in Reinbek mit meinem Mann und unseren zwei Hündinnen  Lina und Lotta.

Hier kommt Lotta und sie macht sich ihre Welt, wie sie ihr gefällt! Sie sorgt für ordentlich Trubel in unserer Familie und das mit viel Charme.

Lina, unsere hübsche Galga, die wir manchmal auch Diva nennen, da sie gerne ihre „Einzigartigkeit“ zelebriert. Wir haben sie gleich in unsere Herz geschlossen, denn sie ist so zuverlässig und anhänglich.

  • Karla, du warst unser Herzenshund. Durch dein wunderbares Wesen, hast du den Weg geebnet für all die anderen Tierschutzhunde in unserer Familie. Mit deinem Schalk im Nacken und deiner sozialen Art hast du alle verzaubert. Krankheit war nie dein Thema, so hat es uns auch kalt erwischt, als wir die Diagnose „Lungentumor“ erhielten und wir dich für immer schlafen legen mussten. Wir vermissen dich sehr…

Meine geliebte Grin, von einem auf den anderen Tag wurdest du schwer krank und bis heute wissen wir nicht, woran du gestorben bist. Du warst ein Notfall aus dem Tierschutz und hast uns 7 Jahre lang das Leben bereichert. Durch dich haben wir die Liebe zu den Galgos entdeckt. Dafür danken wir dir sehr und für vieles mehr…